Gemeindehaus St. Agatha in Leveste (Gehrden)

Sanierung und Umbau

 

Anforderungsprofil

Um den vielfältigen Nutzungen und Ansprüchen gerecht zu werden wurde das Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Agatha in Leveste neu organisiert.

Im Zuge der Planungen wurden nach eingehender Begutachtung der denkmalgeschützten Fachwerkfassade zusätzlich gravierende Schäden festgestellt.

Ziel der Sanierungsmaßnahme ist die Behebung aller baulichen Schäden, sowie die energetische und raumtechnische Modernisierung.

 

Ausgeführte Maßnahmen

  • Sanierung des Fachwerks
  • Innendämmung und Lehmputz
  • Geschossdeckendämmung
  • akustische Ertüchtigung des Gemeindesaals
  • Instandsetzung der Hoffenster
  • neue Elektro- und Sanitärinstallation
  • neue Heiztechnik
  • Einbau einer mobilen Trennwand im Gemeindesaal
  • barrierefreier Zugang im Außengelände

 

Bauzeit

Juni 2014 - Juni 2015

 

Besonderheiten

Sanierung der denkmalgeschützten Fachwerkfassade, sowie der Einbau einer Innendämmung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© oelze | architekten | sachverständige